Surrealismus-Phantastiser Realismus, Wolfgang Harms
Surrealismus-Phantastiser Realismus, Wolfgang Harms
W O L F G A N G H A R M S
W O L F G A N G   H A R M S

 

 

1950 geboren im Landkreis Dillingen a.d.Donau/Bayern.

Mit 13 Jahren erste Versuche mit Ölfarben zu malen.

Malerlehre bei Malermeister Eugen Rieß / Donauwörth.

Fernschule für Grafik (Famous Artists-USA).

Grafiker für eine große Möbelgeschäftskette in Augsburg

Studium an der Fachhochschule Augsburg.

Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.

Meisterschüler.

5 Jahre Assistent des damaligen Akademiepräsidenten Prof. G. Voglsamer.

Sein persönlicher Stil hat sich unter Anderem durch intensives Studium

von Meisterwerken entwickelt. 

 

Freischaffender Künstler seit 1978

 

1974 - Erste Einzelausstellung in Dillingen / Donau (Lehrerakademie)

1981 - Wolfram-von-Eschenbach Förderpreis des Bezirk Mittelfranken

1981 - Stipendium für einen Studienaufenthalt an der Sommerakademie in

           Salzburg bei Prof.Fuchs

1982 - 1983  Gestaltung einiger Titelseiten für die Zeitschrift "Natur"

1983 - Bezug eines großen Ateliers

          1.Preis und Ausführung - Gestaltung des Bühnenvorhanges für

           das Kurzentrum in Bad Abbach, Innenarchitekt Prof.W. Puchner

 

1986 - Auftrag der Stadt Nürnberg zur Erstellung eines Malerei-Gutachtens

           mit "Gestaltungsvorschlag" zur Rekonstruktion der Wandmalereien

           des historischen Rathaussaales.

           Die im Krieg zerstörte Ausmalung

           basierte auf Entwürfen von "Albrecht Dürer"  

           (Die Malerei im Rathaussaal wurde aus politischen Gründen weder 

            rekonstruiert noch in einer neu interpretierten Fassung ausgeführt.)

 

1987 - Bemalung des Bleiweisbunkers in Nürnberg im Auftrag

          der Stadt Nürnberg 

2018 - durch Nutzungsänderung und einer erteilten Baugenehmigung

          durch die Stadt Nürnberg wurde die Malerei zerstört 

        

1988 - Ausmalung einiger Räume im Schlosshotel Bühler Höhe

          in Baden Baden im Auftrag von Max Grundig

1989 - Ausmalung des Theatersaales im Bezirkskrankenhaus Kutzenberg

1990   bis 2015 - Zahlreiche Wandmalereien im 5 Sterne Hotel

          "Strandperle" in Cuxhaven

1992 - Ausmalung einer Schwimmhalle in Eckental bei Nürnberg

2016 - Ausstellung im Figarosaal im "PhantastenMuseum" in Wien

2017 - Große Einzelausstellung in der Historischen Rathaushalle in Kitzingen

 

Zahlreiche weitere Ausführungen von Wandmalereien in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien und Nigeria.

 

10 Jahre Jurymitglied für den "Wolfram-von-Eschenbachpreis" des Bezirkes Mittelfranken/ Bayern

 

2006 - 2011  1.Vorsitzender des"Künstlerbund Schwabach"

       

 

Vertreten im „Lexikon der Phantastischen Künstler" von Gerhard Habarta

 

 

 

Einige öffentliche Ankäufe und Auftraggeber:

Kreis und Stadtsparkasse Dillingen

Bezirk Mittelfranken

Bezirk Oberfranken

Stadt Nürnberg

St. Joseph- Stiftung Bamberg

Kurverwaltung Bad Abbach

Förderkreis- Gesellschaft der Freunde des Haus der Kunst

Bezirk Niederbayern

Kath. Pfarramt Deggendorf

Kulturwerk für Südtirol